Es gibt keine bessere Vorhersage über die Passung des Berufs als ein Praktikum. bzw. praktische Einblicke.

Praktische Einblicke in die Arbeitswelt sind immer ein guter und hilfreicher Weg, um eine genaue Vorstellung von Berufsfeldern und Tätigkeiten zu bekommen. So können Erfahrungen gesammelt werden und Interessen eingegrenzt, oder Tätigkeiten ausgeschlossen werden. 


Der Ruf von Praktika hat zwischenzeitlich ein wenig gelitten. Dabei bietet ein Praktikum beste Möglichkeiten, Schüler an ein Unternehmen heranzuführen, das im Unterricht erlernte schulische Wissen über die Wirtschafts- und Arbeitdwelt zu vertiefen und Erfahrungen zu sammeln. So erlernt man auf fachlicher und sozialer Ebene Umgangsformen in einem Unternehmen kennen, die auch ein entscheidender Faktor sein können, ob man sich in einem Beruf wohlfühlt, oder nicht. Auch deswegen ist es sinnvoll, sich in unterschiedlichen Ausbildungsberufen mit einem Praktikum auszuprobieren. Hier wichtige Tipps für ein Praktikum: Natürlich ist Engagement in einem Praktikum wichtig. Wer keine Lust hat und es nur aus Zwang sieht, sollte sich vielleicht besser einfach krank melden. Wer die große Chance aber nutzen will, sollte für sich folgende Fragen klären: - Gefällt mir der Beruf? (Tätigkeiten, Arbeitsbedingungen, Einsatzorte etc.) - Bin ich dem Beruf gewachsen? (Welche Fächer sind wichtig? Bin ich gut in den Fächern? - Habe ich die körperlichen Voraussetzungen?) Welche Berufe gibt es in einem Unternehmen überhaupt und wird auch ausgebildet? Gefällt mir der Betrieb? (Kollegen, Arbeitsmittel, Erreichbarkeit etc.) Während des Praktikums lohnen sich Gespräche mit Arbeitskollegen über weitere Informationen zum Betrieb, wie Betriebsklima, Angebote des Unternehmens zur Gesundheitsförderung, Karrieremöglichkeiten, Fortbildungsmöglichkeiten innerhalb des Unternehmens usw. Jede Erkenntnis ist ein Gewinn: Wer sich nach dem Praktikum für den jeweiligen Beruf und das Unternehmen entscheidet, weiß schon, worauf es ankommt. Wer merkt, dass Beruf und / oder Unternehmen gar nicht passen, kann sich auf andere Möglichkeiten konzentrieren. 


Praktikumsplätze in Industrie, Handel und Gastronomie finden mit dem IHK - Lehrstellenatlas

Der Lehrstellenatlas bietet eine Datenbank der Ausbildungsbetriebe in der Region Hellweg-Sauerland. Hier finden sich keine freien Lehrstellenangebote, aber eine Suchoption nach Region, Stadt, Berufsfeld oder Beruf.

Die Aufteilung der Berufe in den Berufsfeldern erfolgt analog der Berufsfeldersystematik im KAoA Prozess. Somit kann nach Potenzialanalyse direkt in den herausgearbeiteten Berufsfeldern nach Ausbildungsbetrieben gesucht werden, die sich in der näheren Umgebung befinden.

Die Ergebnisse lassen sich ausdrucken, via Mail direkt weiterleiten.

 

Praktikumsbetriebe im Handwerk finden - mit dem HWK Lehrstellenatlas

Auf der Suche nach einem passenden Praktikum? Mit den zusätzlichen Feldern können Sie die Suche eingrenzen und kommen so noch schneller zu den gesuchten Stelle.

 

Berufsfelderkundung im Rahmen von KAOA

Schülerinnen und Schüler in der 8. Klasse probieren aktiv berufliche Tätigkeiten im Betrieb aus, die für das jeweilige Berufsfeld charakteristisch sind, um einen Einblick zu erhalten. Ein Berufsfelderkundungstag (Dauer: ca. 6Stunden) dient dazu, Einblicke durch den Besuch von Arbeitsplätzen sowie Beobachtungen verschiedener Tätigkeiten in das jeweilige Berufsfeld zu bekommen, sich in kleinen Arbeitsproben oder praktische Übungen auszuprobieren und Informationen über Ausbildungs- und Karrierewege im jeweiligen Berufsfeld zu bekommen.


Der Hochsauerlandkreis und der Kreis Soest stellen auf den Internetseiten  ein kostenloses Buchungsportal zur Verfügung, auf dem Schülerinnen und Schüler aus allen Schulformen die Möglichkeit erhalten, sich über passende Plätze zu informieren und diese nach Rücksprache mit den Beratungslehrern auszuwählen. 


www.berufsfelderkundung-hsk.de

https://berufsfelderkundung-kreis-soest.de