Von der Kauffrau zur techn. Industriefachwirtin.

Lisa ist 29 Jahre alt und hat eine Ausbildung zur Industriekauffrau bei dem Unternehmen Dallmer in Herdringen gemacht. Danach hat sie einige interessante Weiterbildungen eingeschlagen. Lisa kommt aus Erwitte im Sauerland und wegziehen war nie eine Option für sie. All ihre Freunde, Familie und Vereine sind hier und das macht einfach diese Ortgebundenheit für sie aus. Während der Schulzeit hat sie gemerkt, dass sie nicht der Typ für ein Studium ist, da sie immer praxisnah am Geschehen sein wollte und nach Unabhängigkeit gestrebt hat. Sie wollte einen Job, bei dem der Werdegang nicht vorprogrammiert ist und indem es reichlich Möglichkeiten der Weiterbildung und Entwicklung gibt. Der Wunsch zur Ausbildung als Industriekauffrau stand schnell fest und Praktika während und nach ihrer Schulzeit haben sie darin dann bestätigt. Lisa hat ihr Fachabitur im Bereich Wirtschaft und Verwaltung gemacht, um erste kaufmännische Erfahrungen zu sammeln. Aufbauend darauf, begann sie dann 2008 die Ausbildung zur Industriekauffrau bei Dallmer, was eine wirklich aufregende und abwechslungsreiche Zeit war. 

In der Ausbildung hat sie alle Abteilungen des Unternehmens durchlaufen, dies wurde mit einem strukturierten Ausbildungsplan veranschaulicht, der eine super Orientierung war. Es wurden nicht nur die kaufmännischen Abteilungen durchlaufen, sondern auch ein Technikbezug in Abteilungen, wie der Produktion und Entwicklung, hergestellt. Während der Ausbildung hat sie gemerkt, dass ihr die Qualitätssicherung am meisten liegt, vor allem weil hier sowohl der kaufmännische, wie auch der technische Aspekt gegeben ist. Für sie ergab sich die Möglichkeit, eine Festanstellung bei Dallmer nach der Ausbildung als kaufmännische Angestellte für Qualitätssicherung/-management zu bekommen. Lisa kümmert sich in der Qualitätssicherung mit den Kollegen um Reklamationen, Bemusterungen und technische Lieferbedingungen. Auch Meetings mit Lieferanten gehören zu ihrem Aufgabenbereich, um nach außen zu zeigen, welche Qualitätsansprüche es an die Produkte gibt. Diese Ausgewogenheit ist, was ihr Spaß an der Arbeit macht, denn ihr Job fordert täglich aufs Neue: „Es ist einfach schön, dass ich sehr nah am Produkt bin und zusätzlich mit dem kaufmännischen Bereich zu tun habe“. Nach der Ausbildung und der Festanstellung wollte sie sich weiterbilden und hat einige Möglichkeiten genutzt. Sie hat parallel zu ihrem täglichen Beruf einen Ausbilderschein und einen Industriefachwirt bei der IHK gemacht. All dies war mit dem Betrieb vereinbart und wurde unterstützt. Es wurde zum Beispiel zusätzlicher Bildungsurlaub von Seiten des Betriebs genehmigt, um eine optimale Vorbereitung auf die Prüfungen zu gewährleisten. Lisa ist mit ihrem Werdegang zufrieden und überlegt, als letzten Schritt, noch einen Betriebswirt zu machen.

Ausbildungsbetrieb: Dallmer GmbH & Co. KG
Ausbildungsort: Arnsberg

Berufsfeld: Wirtschaft, Verwaltung, Handel
Beruf: Industriekaufmann/-frau

Weiterbildung: Industriefachwirtin

zurück zur Übersichtsseite